Nächste Termine

Freitag 01.03.2024

Generalversammlung 1. März 2024
19:30 - 23:30
  • Ort
    Restaurant Löwen, Sirnach
Termine abonnieren (in Kalender wie Outlook, iCal oder Mobilgeräte hinzufügen)

Geschichte

Feuerwehr

Die heutige Feuerwehr Sirnach bestand ursprünglich aus mehreren einzelnen Orts- und Betriebsfeuerwehren.
Dazu zählen die Betriebsfeuerwehren Möbelfabrik Sirnach, Maschinenfabrik Rieter und die Ortsfeuerwehr Wiezikon, Busswil und Sirnach.
Ab dem Jahr 1975 übernahm die Betriebsfeuerwehr Bärtischikon Maschinenfabrik das Tagespikett für die Gemeinden.
Einmal im Jahr trafen sich die Orts- und Betriebsfeuerwehren zu einer gemeinsamen Feuerwehrübung.

Ab dem Jahre 1979 wurde durch den Kanton eine Munizipalfeuerwehr befohlen. Damals wurden die Feuerwehren Eschlikon, Wallenwil, Wiezikon, Busswil und Sirnach zusammengeschlossen. Der erste Kommandant der Munizipalfeuerwehr wahr unser geschätztes Vereinsmitglied Otto Kägi. 
Die fünf ehemaligen Kommandanten der einzelnen Ortsfeuerwehren trafen sich noch jahrelang regelmässig. 
Otto Kägi sagte: "Leider wurden wir in den letzten Jahren immer weniger, aber wir hatten eine gute Zeit miteinander." 

1997 entstanden die Einheitsgemeinden Sirnach, aus Sirnach, Busswil und Wiezikon, Eschlikon, aus Eschlikon und Wallenwil, und Münchwilen. Durch diese Veränderung wurde die Munizipalfeuerwehr aufgelöst und die einzelnen Ortsfeuerwehren Sirnach, Eschlikon und Münchwilen gegründet.


Der erste Kommandant der Ortsfeuerwehr Sirnach war Bruno Hollenstein. 
In den Anfangszeiten der Ortsfeuerwehr waren die Einsatzkräfte auf die Traktoren und Fahrzeuge der Bauern angewiesen. Die Mannschaft war zu Fuss unterwegs. Otto Kägi organisierte auf eigene Faust dann später das erste Feuerwehrfahrzeug vom Militär in Bronschhofen. Das Militär stiess regelmässig ältere Fahrzeuge ab. 
Dazumal war die Feuerwehrsteuer in der Verwaltung durch die Feuerwehr selbst. 

Zum Jahresprogramm der Feuerwehr zählt auch der jährliche Feuerwehrabend mit Musik und Tanz, dazu waren auch die Partnerinnen eingeladen. Diese Abende wurden jeweils von einem Zug organisiert

Feuerwehrverein

An den jährlichen Übungen der Orts- und Betriebsfeuerwehren vor 1975 wurde beschlossen, dass man mehr miteinander machen wollte und gründeten 1970 den Feuerwehrverein Sirnach. Dabei war der Hauptinitiant Karl Müller. Er war damals der Wirt vom Restaurant Bahnhof. Viele Feuerwehrleute aller Feuerwehren waren dazumal Stammgäste des Lokals.
Klar wurde das Restaurant Bahnhof, mit seiner damaligen Kegelbahn schnell zum Vereinslokal. 

Von Anfang an waren der Verein und die verschiedenen Formen der Feuerwehren unter getrennter Führung. 

Der harte Kern der einzelnen Feuerwehren traf sich regelmässig zum Stammtisch im Restaurant Bahnhof. Immer nach den Übungen trafen sich, bis auf wenige Ausnahmen, alle Feuerwehrleute im Stammlokal des Vereins zu einem Bier. In den Anfangszeiten trafen sich das Kader und die Mannschaft getrennt, mit Otto Kägi änderte sich das und alle trafen sich gemeinsam.

Der Verein traf sich nicht nur am Stammtisch, sondern ging jährlich mit einer Delegation an den Herisauer Feuerwehrmarsch. Später wurden ebenfalls jährlich der Frühstücks - Brunch auf dem Bauernhof von der Familie Schädler organisiert. 

Das Jahresprogramm des Vereins ändert sich immer mal wieder. Der Brunch wurde durch einen Grillanlass für die ganze Familie ersetzt. Der Stammtisch nach den Übungen wurde zu einem separaten Stammtisch, an denen auch die Ehemaligen Feuerwehrangehörigen teilnehmen können.


Zu den traditionellen Anlässen wurden weitere Termine in das Jahresprogramm aufgenommen. 

Was sich nicht geändert hat, der Verein ist nur für aktive und ehemalige Feuerwehrangehörige zugänglich.